Zeitschriftendatenbank – weltweit einmalig

Die Zeitschriftendatenbank (ZDB) präsentiert sich ab sofort in einem neuen Gewand unter
http://zdb-katalog.de 
Die bisherige Oberfläche ist noch unter http://dispatch.opac.d-nb.de/DB=1.1/ verfügbar, sie wird im Frühjahr 2018 abgeschaltet. Bitte aktualisieren Sie ggf. Bookmarks und/oder entsprechende Links auf Internetseiten und Präsentationen.

Die ZDB ist eine der weltweit größten Datenbanken für den Nachweis von Zeitschriften, Zeitungen, Schriftenreihen und anderen periodisch erscheinenden Veröffentlichungen aus allen Ländern, ohne zeitliche Einschränkung, in gedruckter, elektronischer oder anderer Form. Sie umfasst mehr als 1,8 Mio. Titel in allen Sprachen von 1500 bis heute und weist zu diesen Titeln mehr als 18 Mio. Besitznachweise von ca. 3700 deutschen und österreichischen Bibliotheken nach. Die ZDB verzeichnet keine Aufsatztitel.

Was sucht die Waschmaschine in der Sondersammlung?

Im 18. Jahrhundert wird die Zeitschrift zum Mittel der Wahl, um einem großen Publikum die intellektuellen und moralischen Ziele der Aufklärung nahe zu bringen. Die darin enthaltenen Artikel befassen sich neben Nachrichten unter anderem mit Erzählungen, neuen Erkenntnissen in den Wissenschaften, technischen Neuerungen und Ratgebern.
Eine dieser technischen Entwicklungen ist die Waschmaschine. Schon 1752 wurde in einer Zeitschrift eine Maschine, die als Yorkshire Maiden bezeichnet wurde, beschrieben. Die Maschine bestand aus einem Holzbottich, der mit einem Deckel verschlossen wurde. Darin wurde die Wäsche mit heißer Seifenlauge eingefüllt. In der Mitte des Deckels befand sich ein Holzstab. Am oberen Ende befand sich ein Griff zum Drehen und am unteren Ende eine Holzscheibe mit Holzzapfen zum Bewegen der Wäsche in der Seifenlauge.
Diese Waschmaschine war zu diesem Zeitpunkt in der Grafschaft Yorkshire in England im Gebrauch und fand von dort den Weg nach Hannover, Braunschweig, Hamburg und Leipzig sowie Augsburg.
1756 wurde die in Braunschweig verwendete Waschmaschine in der Zeitschrift “ Leipziger Sammlungen von wirthschafftlichen, Policey-, Cammer- und Finantz-Sachen“, herausgegeben von Georg Heinrich Zincke, beschrieben (UB Erfurt, Dep. Erf. 1-S. 8° 00101 (12).
Diese und andere interessante Zeitschriften bis 1850 können Sie gern als angemeldeter Nutzer der Universitätsbibliothek im Sonderlesesaal lesen!

Lieblingsfragen Teil 2: „Ich suche die Zeitschrift Grundschule oder so ähnlich.“

grundschuleWenn nach dem Begriff Grundschule in der Rubrik Alle Wörter im Online-Katalog gesucht wird, erhält man eine sehr große Ergebnisliste. Es ist jedoch nicht notwendig, die über 6000 Treffer nach Zeitschriften zu durchforsten. Mit der Trefferanalyse in der linken grauen Navigationsleiste kann ein Suchergebnis nachträglich nach formalen Kriterien (Erscheinungsjahr, Materialart und Sprache) eingeschränkt werden. Wählt man hier die Materialart „Zeitschriften/Serien (ohne Online-Zeitschr.)“, erhält man eine sehr viel geringere Treffermenge, die sich nur auf gedruckte Zeitschriften bezieht.

In den meisten Fällen hilft die Eingabe eines weiteren Stichworts aus dem Titel der Zeitschrift, z.B. Grundschule Sachunterricht, um die Trefferzahl zu reduzieren.

Für die Suche nach Zeitschriften empfiehlt sich auch die Erweiterte Suche. Hier kann man bereits bei der ersten Suche Suchbegriffe und formale Kriterien miteinander kombinieren. Die Verwendung der Suchkategorien Titel [TIT] oder Titelanfang [TAF] ist nützlich, wenn man den Titel der Zeitschrift bereits genauer kennt.

Übrigens: die Zeitschrift Grundschule Sachunterricht steht im Erdgeschoss und hat die Signatur DA 4315.