Buchbestand der UB wird mit RFID-Etiketten ausgestattet

RFID (engl. Radio Frequency Identification) ist eine Technologie zum automatischen und berührungslosen Erkennen von Objekten mit Hilfe von Radiowellen. Die Technologie wird vor allem in der Logistik (Waren- und Bestandsmanagement) verwendet. Sie begegnet uns aber auch z.B. im öffentlichen Nahverkehr, bei Chipkarten sowie Reise- und Personalausweisen. In Bibliotheken wird RFID zunehmend eingesetzt, um Bücher und andere Medien zu sichern und zu verbuchen.

Ab Montag, dem 1. Juli 2019 beginnt in der UB die Umstellung des gesamten frei zugänglichen Bestandes auf RFID-Technologie. Jedes einzelne Buch muss dazu in die Hand genommen und mit einem RFID-Etikett ausgestattet werden, das wiederum mit dem Barcode des Buches elektronisch beschrieben wird. Die Umsetzung dieser Mammutaufgabe, die immerhin gut 650.000 Einzelbände umfasst, wird durch eine externe Firma erledigt. Sie arbeitet mit 4 mobilen Stationen direkt am Regal: ca. 3 Monate lang, an 7 Tagen pro Woche. Die Bibliothek ist während dieser Zeit zu den gewohnten Öffnungszeiten benutzbar.

Falls es zwischen den Regalen in der jeweils bearbeiteten Etage gelegentlich zu Engpässen kommt oder mehr Buchtransporte als sonst anfallen, bitten wir schon jetzt um Verständnis und hoffen, dass Sie dennoch genügend ruhige Lese- und Arbeitsplätze finden.

Aktuelle Informationen zum Stand des Projekts

Buch mit RFID-Etikett

 

Schon gewusst? Farbig ausdrucken

In der UB gibt es zwei Multifunktionsgeräte, an denen farbige Ausdrucke (Kosten pro A4-Seite 0,20 EUR) erstellt werden können: ein Gerät befindet sich in der Lehrbuchsammlung, ein weiteres im Kopier- und Druckerraum im 2. OG. Und so geht’s:

  • An einem Rechner in der Bibliothek mit den persönlichen Anmeldedaten der Universität einloggen
  • Auszudruckende Datei auswählen
  • Druckbefehl starten
  • Im Druckmenü den Drucker auswählen: SmartPAGE Farbe
  • Druckjob absenden

Anschließend gehen Sie an eines der beiden Geräte und lösen den Druckauftrag mit der thoska aus.

Übrigens: Wenn man Druckjobs über die Standardeinstellung „SmartPage Mono“ auslöst, werden die Seiten an einem der Farbgeräte ebenfalls in schwarz-weiß ausgedruckt.

Weitere Informationen zum Kopieren/Drucken/Scannen in der Bibliothek

In der Bibliothek ins Netz

Foto: Marion Herzberg

„Wie kann ich hier das Internet nutzen?“ Diese Frage wird gerade zu Semesterbeginn häufig an den Informationstheken gestellt.

Studierende und Mitarbeitende der Universität haben an den Terminals und PCs, an denen sie sich mit ihrem Universitäts-Login anmelden, vollen Zugang zum Internet.

Zusätzlich gibt es für diese Personengruppe die Möglichkeit, mit mobilen Geräten das WLAN für den Zugang ins Internet zu nutzen (eduroam). Das WLAN der Universität Erfurt deckt neben der Bibliothek aktuell die meisten Seminarräume, Hörsäle sowie die Mensa ab. Auf den Seiten des URMZ finden sich detaillierte Informationen zur Einrichtung.

Alle Nutzer der Bibliothek haben an den sogenannten „Terminals für alle Bibliothekskunden“ (Login ohne Passwort) einen Zugang zum Internet in Auswahl (für Forschung, Lehre, Studium, Schule, berufliche Weiterbildung, sonstige wissenschaftliche Arbeit und zur sachlichen Information).

Ansprechpartner für Probleme und Störungen ist das Servicedesk des URMZ. Hier gibt es sogar eine spezielle WLAN-Sprechstunde (Raum 011 im KIZ, Montag bis Donnerstag von 13 – 16:30 Uhr).

Ein kleiner Tipp für Studierende anderer Universitäten: Wer aus dem eduroam-Verbund kommt, kann mit seiner bisherigen Konfiguration und den Logindaten seiner Heimateinrichtung ebenfalls das WLAN der Universität verwenden.

Schon gewusst? Scans verschicken

Sie kennen das vielleicht: keinen USB-Stick dabei, zum Kopieren nicht genügend Geld auf der thoska, keine Münzen parat… Der Aufsatz aus diesem Zeitschriftenband der Bibliothek muss aber unbedingt mit, damit Sie ihn heute Abend lesen und in Ihrer Arbeit verwerten können.

Die öffentlichen Multifunktionsgeräte der Bibliothek bieten mit der Funktion „Netzwerk-Scan“ eine Lösung. Dabei werden die gescannten Seiten als Datei an einen Server der Universität verschickt. Die Scans sind für 24 Stunden am universitären Benutzerportal https://smart-page.uni-erfurt.de abholbereit.

Per Uni-Account kann man sich hier einloggen, die Datei herunterladen und auf den eigenen Rechner speichern.
Eine ausführliche Anleitung befindet sich auf den Seiten des URMZ: https://www.uni-erfurt.de/computerhilfe/drucken-kopieren/oeffentliche-multifunktionsgeraete/scannen

 

 

Windows 10 für die PCs in der Bibliothek

Ab Donnerstag, dem 31. Mai 2018 werden schrittweise die PCs in der Mediothek, im Vortragsraum und in den Carrels der Universitätsbibliothek auf das aktuelle Betriebssystem Windows 10 umgestellt. Die Funktionalität der Rechner ändert sich nicht.

Bei Fragen und Problemen wenden Sie sich bitte an das Servicebüro im Universitätsrechen- und Medienzentrum (URMZ).