Bücherwürmer und Leseratten

Nun sind sie wieder zahlreich in der Bibliothek zu finden: die Bücherwürmer und die Leseratten, also diejenigen, die laut „Duden“ gern, viel und leidenschaftlich lesen. Mehr über Bücherwürmer können Sie in dem unterhaltsamen Buch „Der Bücherwurm: Vergnügliches für den besonderen Leser“ von Hektor Haarkötter erfahren, das es allerdings in unserer Bibliothek nicht gibt.

Aber wussten Sie, dass Bücherwürmer auch in der Natur vorkommen?
Das „Lexikon der Biologie“ (Signatur WB 1000 S255, Bd. 3 und Bd. 8) beschreibt den Bücherwurm als Larve des Klopfkäfers, die Bücher befällt, 4mm lang, schwarz oder bräunlich gefärbt ist. Seit dem 17. Jahrhundert wurde das Wort dann scherzhaft auf den versponnenen Gelehrten übertragen (Duden Herkunftswörterbuch). Die folgende Denkaufgabe wiederum bezieht sich auf den (naja …) echten Bücherwurm. Viel Spaß beim Knobeln!

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Mathematik zum Frühstück. 89 mathematische Rätsel mit ausführlichen Lösungen / Hemme, Heinrich. Göttingen, Vandenhoeck und Ruprecht, 1990.
Foto: Privat

Übrigens: Die Lösung, die Sie vielleicht überraschen wird, finden Sie auf Seite 52 des genannten Buches (Signatur 614319).

 

Valentina Tischer

Schließfächer in der Bibliothek

Wir freuen uns, dass auf dem Campus wieder mehr Leben einzieht. Manche von Ihnen waren vielleicht bisher kaum in der Bibliothek und hatten wenig Gelegenheit, unsere zahlreichen Serviceangebote kennenzulernen.

Sie haben z.B. keine Lust, Arbeitsmaterialien und vor allem die Bücher täglich hin- und herzutragen? Dafür gibt es eine Lösung: Im 1. und 2. Obergeschoss der Bibliothek befinden sich Schließfächer, die man für eine längere Zeit „mieten“ kann. Hier können Sie dies alles aufbewahren und haben Ihre Materialien ohne viel Plackerei immer zur Verfügung. Bücher der Bibliothek sollten vor dem „Einschließen“ jedoch unbedingt ausgeliehen werden.
Die Nutzung eines solchen Schließfachs ist kostenlos und für 3 Monate möglich. Alle wichtigen Regeln dafür sind in der Vereinbarung zur Schließfach-Nutzung festgelegt.

Wenden Sie sich bei Interesse gern an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Information im
2. OG.

 

 

 

 

 

Valentina Tischer

Öffnungs- und Servicezeiten der UB während der vorlesungsfreien Zeit / Opening hours during the semester break

Von Montag bis Freitag ist die Bibliothek von 9 bis 22 Uhr geöffnet (Servicezeit der Theken 10 – 18 Uhr).

Bitte beachten Sie die verkürzten Zeiten am Wochenende:  

ab 14. Februar
Samstag  10 – 18 Uhr
Sonntag   13 – 18 Uhr

 

28. Februar bis 3. April
Samstag 10 – 16 Uhr
Sonntag geschlossen

 

 

From Monday to Friday, the library is open from 9 a.m. to 10 p.m. (service desk
10 a.m. – 6 p.m.).

Please note the shortened hours on weekends:

from 14 February: Saturday 10 – 18 h     Sunday 13 – 18 h

28 February until 3 April: Saturday 10 – 16 h     Sunday closed

 

Handwriting Day

Wann haben Sie zuletzt eine handgeschriebene Karte erhalten? Oder sogar einen Brief? Zu Weihnachten? Wie oft schreiben Sie selbst etwas mit der Hand? Ist der „Einkaufszettel“ nicht viel schneller ins Handy getippt? Sind Urlaubskarten nicht vollkommen out? Und das Vorlesungsskript hat man ja direkt auf dem Rechner und braucht während der Vorlesung nichts mehr zu notieren.
Ist das Schreiben mit der Hand überhaupt noch sinnvoll oder sogar wichtig? Geht mit dessen Verschwinden eine Kulturtechnik verloren? Was macht das mit unserem Gehirn? – Diese und andere Fragen haben zum Handwriting Day, dem Tag der Handschrift, geführt, der auf den 23. Januar festgelegt wurde.

Von diesen Fragen ist der Bogen zu einigen Studiengängen an unserer Universität schnell geschlagen: Haben doch alle, die ein erziehungswissenschaftliches Fach studieren, in ihrem Berufsleben ständig mit mehr oder weniger gut lesbarem Handgeschriebenen zu tun. Und unsere zukünftigen Grundschullehrer sind diejenigen, die Kindern das Schreiben beibringen werden. Literatur zu diesem Thema gibt es zahlreich in der Bibliothek, u.a. in den Signaturgruppen DP 4000 oder GB 2964. Empfehlen möchten wir Ihnen zum Beispiel das Buch „Schreiben mit der Hand“ (Signatur ER 975 G792).

Nach dieser digitalen Lektüre ist es jetzt vielleicht an der Zeit, sich ein schönes Blatt Papier zu nehmen, dazu eine Tasse Tee, und etwas zu schreiben.

 

Während der Prüfungszeit sonntags verlängerte Öffnungszeiten

An vier Sonntagen im Januar und Februar  – am 23.01., 30.01., 06.02. und 13.02. – ist die Bibliothek 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Reservieren Sie sich Ihren Wunsch-Arbeitsplatz über das Buchungssystem UB-Platz.
Wir freuen uns, die erweiterte Wochenendöffnung während der Prüfungszeit wieder anbieten zu können, und wünschen Ihnen viel Erfolg für Ihre Prüfungen und Abschlussarbeiten.

Zu den Öffnungszeiten der UB Erfurt

On four Sundays in January and February – Jan. 23, Jan. 30, Feb. 6 and Feb. 13 – the library will be open 10 a.m. to 6 p.m.. Reserve your desired workstation via the UB-Platz booking system.

Spätere Öffnung der UB am 18. Januar und eingeschränkte Katalogfunktionen

Am Dienstag, den 18.01.2022 öffnet die Universitätsbibliothek erst 12 Uhr.

Aufgrund einer umfangreichen Serverumstellung des Bibliothekssystems ist das Bestellen und Verlängern im Online-Katalog und in Discovery ab 17.01., 22 Uhr vorübergehend nicht möglich. Alle Ausleihfunktionen werden am Vormittag des 18.01. wieder in Betrieb genommen und sollen ab 12 Uhr wie gewohnt verfügbar sein.

On Tuesday, 18.01.2022, the University Library will not open until 12 noon.
Due to an extensive server changeover of the library system, ordering and renewing in the online catalogue and in Discovery is temporarily not possible from 17.01. from 10 p.m. All lending functions will be put back into operation on the morning of 18.01. and should be available as usual from 12 noon.