Bestellen und Vormerken: wo liegt der Unterschied?

Für „alte Bibliothekshasen“ kein Problem, doch manche/r stolpert vielleicht über im Online-Katalog ganz selbstverständlich gebrauchte Begriffe:

Bestellung: Medien, die in der Bibliothek nicht frei zugänglich aufgestellt sind, müssen über den Online-Katalog angefordert werden, d.h. sie werden bestellt. Wir holen die bestellten Medien von ihrem Standort (z.B. aus dem Magazin, s.a. unser Beitrag „Ich möchte ein Magazin bestellen“) und legen sie bereit – an der Ausleihtheke für Ausleihbares bzw. an der Lesesaal- oder Sonderlesesaaltheke für nicht Ausleihbares.

Wie lange das dauert, hängt vom jeweiligen Standort ab, eine Übersicht gibt es auf unserer Homepage. Im Benutzerkonto sind die bestellten Medien im Reiter „Entleihungen“ am Status Bestellt erkennbar. Wichtig: man erhält keine Benachrichtigung, wenn eine Bestellung abholbereit ist, sondern kann innerhalb von 8 Tagen unter Vorlage der thoska / des Nutzerausweises an die jeweilige Theke kommen.

Vormerkung: Für Medien, die zurzeit von anderen Benutzern entliehen sind, wird im Online-Katalog  angezeigt, wie lange das Werk ausgeliehen ist. Bei Bedarf kann man es für sich selbst reservieren – es wird vorgemerkt. Das vorgemerkte Werk kann nun vom derzeitigen Nutzer nicht mehr verlängert werden und es wird sofort nach Rückgabe bereitgelegt. Im Benutzerkonto ist eine abholbare Vormerkung im Reiter „Entleihungen” zu sehen, außerdem erhält der neue Nutzer eine Benachrichtigung per E-Mail. Innerhalb von 8 Tagen kann das vorgemerkte Werk unter Vorlage der thoska / des Nutzerausweises an der Ausleihtheke abgeholt werden.

Zusammengefasst heißt das:

  • Medien, die nicht frei zugänglich sind, müssen bestellt werden.
  • Ist ein Medium bereits ausgeliehen, kann es vorgemerkt werden.
  • Und: Medien, die frei zugänglich und im Regal vorhanden sind, brauchen weder bestellt noch vorgemerkt zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*