[Ausschreibungsdienst_Kai_Brodersen] Bochum: Professur (W2) "Transkulturelle Verflechtungen im antiken Mittelmeerraum"

Kai Brodersen kai.brodersen at uni-erfurt.de
Thu Mar 30 13:52:19 CEST 2017


Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden 
Forschungsuniversitäten in Deutschland. Als reformorientierte 
Campusuniversität vereint sie in einzigartiger Weise die gesamte 
Spannbreite der großen Wissenschaftsbereiche an einem Ort. Das 
dynamische Miteinander von Fächern und Fächerkulturen bietet den 
Forschenden wie den Studierenden gleichermaßen besondere Chancen zur 
interdisziplinären Zusammenarbeit.

In der Fakultät für Geschichtswissenschaft der Ruhr-Universität
Bochum ist im Historischen Institut zum 01.10.2017 die folgende Stelle 
zu besetzen:

PROFESSUR (W2)
FÜR TRANSKULTURELLE VERFLECHTUNGEN IM ANTIKEN MITTELMEERRAUM

Die Professur soll den Bereich der Alten Geschichte in ganzer Breite und 
internationaler Sichtbarkeit vertreten. Ein klarer Schwerpunkt soll 
dabei auf der Geschichte transkultureller Verflechtungen zwischen den 
medi­terranen Gesellschaften der Antike, deren Spezifika und ihrer 
Einbin­dung in den Kontext des großen Binnenmeers und darüber hinaus 
liegen. Dabei sollen die transkulturellen Verflechtungen dieses antiken 
Kulturraums mit seiner mediterranen Umwelt im Vordergrund stehen. Ein 
Fokus soll auf der Erforschung gesellschaftlicher Phänomene liegen, die 
ausgehend von der Antike prägend für die europäische Geschichte und 
Kultur waren und sind, wie z. B. die Analyse komplexer politischer 
Systeme und partizipativer Gewaltgemeinschaften.

Gesucht wird eine Forscherpersönlichkeit, die sich durch klar 
erkenn­bare, international rezipierte Forschungsschwerpunkte und 
heraus­ragend bewertete Publikationen sowie durch aktive Beteiligung an 
Verbundforschungsprojekten auszeichnet. Erwartet wird die Bereit-
schaft und Fähigkeit zu interdisziplinärem und internationalem 
wissen­schaftlichen Arbeiten, die Fähigkeit, in Kooperation mit 
KollegInnen neue Perspektiven und Projekte für Forschungsverbünde 
einschließlich der Einwerbung der hierfür erforderlichen Drittmittel zu 
entwickeln. Erwartet wird weiterhin die Bereitschaft und Fähigkeit zur 
aktiven Mitwirkung im Zentrum für Mittelmeerstudien in 
interdisziplinärer Zusammenarbeit etwa mit den Archäologien und 
Theologien. Erwartet wird weiterhin hohes Engagement in den 
Studiengängen von Institut und Fakultät.

Positiv evaluierte Juniorprofessur, Habilitation oder gleichwertige 
wissenschaftliche Leistungen sowie der Nachweis besonderer Eignung für 
die akademische Lehre werden ebenso vorausgesetzt wie die Bereitschaft 
zur Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschul­studium, 
Nachweise für die besondere Eignung für die akademische Lehre und die 
besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel 
durch eine hervorragende Promotion nachgewiesen wird, sowie die 
Bereitschaft und Fähigkeit, drittmittelgeförderte Forschungs­projekte 
einzuwerben.

Wir wollen an der Ruhr-Universität besonders die Karrieren von Frauen in 
den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, fördern und freuen 
uns daher sehr über Bewerberinnen. Auch die Bewerbungen geeigneter 
schwerbehinderter und gleichgestellter Bewerberinnen und Bewerber sind 
herzlich willkommen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, 
wissenschaft­licher Werdegang, Publikationsliste, Zeugnisse/Urkunden, 
Auflistung eigener Drittmitteleinwerbungen, 
Lehrveranstaltungsverzeichnis sowie den unter 
http://www.ruhr-uni-bochum.de/geschichtswissenschaft/Aus­schreibungen 
herunterzuladenden ausgefüllten Bewerbungsbogen der RUB) werden bis zum 
2. Mai 2017 ausschließlich
per E-Mail in einer pdf-Datei erbeten an den
Dekan der Fakultät für Geschichtswissen-
schaft der Ruhr-Universität Bochum,
E-Mail: dekan-gw at rub.de Logo


More information about the antike mailing list